29.03. - 31.03.2017 - NRW-Einkäuferreise Serbien

Rund 70 serbische Unternehmen aus der Branche  der Metallverarbeitung und Herstellung von Kunststoff-Materialien, stellten in direkten Gesprächen mit Vertretern der 10 deutschen Unternehmen deren Produktion und den Export Potenzial vor, um sich in den Lieferketten der deutschen Wirtschaft zu engagieren.

In der Organisation der Deutsch-Serbischen Wirtschaftskammer (AHK Serbien), Industrie und Handelskammer Serbiens (PKS), IHK Dortmund und des Bundesverbandes für Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V., mit Unterstützung von  Enterprise Europe Network und  NRW International GmbH, fand in Belgrad die dreitägige NRW-Einkäuferreise statt.

Am ersten Tag der Veranstaltung hatten die Gäste aus Deutschland die Möglichkeit sich durch Präsentationen mit Eigenschaften des serbischen Markts (Dusan Djordjevic, Siemens), gesetzlichen Regelungen (Kosta Jovic, AHK Serbien) und Entwicklungspartnerschaften mit der deutschen Wirtschaft (Dr. Stephan D. Heyeck und Tomislav Knežević, GIZ) kennenzulernen. Zahlreiche Finanzierungsmöglichkeiten präsentierte Herr Smiljković aus der ProCredit Bank (Sponsor der Veranstaltung).

Das Hauptereignis fand am 30. März in den Räumlichkeiten der PKS statt. Der GF der AHK Serbien Martin Knapp sagte bei der Eröffnung , dass dieses Ereignis ein Teil der Aktivitäten und Bemühungen der deutschen Handelskammer sei, deutsche und serbische Produktionsunternehmen zu verbinden , während Marko Čadež, der Präsident der PKS darauf hinwies, dass es im Interesse der serbischen Unternehmen ist, insbesondere der KMUs, an ausländische Märkten zu kommen und sich mit Unternehmen aus der größten europäischen Volkswirtschaft zu verbinden, sowie ein Teil des großen Versorgungssystems zu werden, die Qualität der Produkte und Prozesse zu verbessern und die Wettbewerbsfähigkeit zu stärken.

Nach den Präsentationen der deutschen Firmen und konkreten Produktionsanforderungen für potenzielle serbische Lieferanten, folgten die B2B Gespräche. Am nächsten Tag besuchten die deutschen Gäste serbische Unternehmen wo die Gespräche fortgesetzt wurden. Folgende deutsche Unternehmen nahmen an der Veranstaltung teil: "Airbus", " Miele", "MV Engineering GmbH", "Mosca GmbH", "SMS Group GmbH", "Oelde GmbH", "Hettich Management Service GmbH", "Koebe GmbH", "iFM Electronik GmbH" und "Herwarth Reich GmbH".

Sponsor der Veranstaltung