Besuch des Bundesministers für Wirtschaft und Energie Peter Altmaier mit einer Wirtschaftsdelegation

21.10.2019 - Im Rahmen des Besuchs des Bundesministers für Wirtschaft und Energie Peter Altmaier, organisierte die AHK Serbien ein Business Briefing und Runden Tisch für deutsche Unternehmer in Palata Srbija in Belgrad.

Am Business Briefing nahmen Unternehmer aus Deutschland teil, welche Teil der Delegation des Ministers Altmaier und deutschen Abgeordneten waren. Aktuelle Informationen zur politischen Lage in Serbien erhielten die deutschen Unternehmer von der stellvertretenden Botschafterin der Bundesrepublik Deutschland, Dorothea Gieselmann, während der Präsident der Deutsch-Serbischen Wirtschaftskammer (AHK Serbien), Dr. Ronald Seeliger, über die Erfahrungen deutscher Investoren in Serbien berichtete. Aktueller Überblick nach Branchen und Themen wurde von Vertretern der Serbischen Wirtschaftskammer und vorgestellt: Jelena Jovanovic, Mirjana Kovacevic, Miroslav Lutovac und Vukasin Vojnovic.

Nach dem Briefing nahmen die deutschen Unternehmer auch an einem Roundtable teil, an welchem der Minister Altmaier, der serbische Präsident Aleksandar Vucic, Präsident der serbischen Handelskammer Marko Cadez, stellvertretender Hauptgeschäftsführer des DIHK  Dr. Volker Treier, Präsident der AHK Serbien Dr. Ronald Seeliger, Geschäftsführer der AHK Serbien Martin Knapp teilnahmen, sowie andere deutsche und serbische Unternehmer, Mitglieder der AHK Serbien, teilnahmen. Bei dieser Angelegenheit sagte Minister Altmaier, dass Deutschland und Serbien ihre Beziehungen intensivieren wollen und dass sie dies vor allem durch wirtschaftliche Zusammenarbeit erreichen können.

Serbien hat große Fortschritte bei den wirtschaftlichen, politischen und gesetzlichen Reformen erzielt und ist ein attraktives Ziel für ausländische Investoren, insbesondere für Deutschland, geworden, sagte Minister Altmaier bei der Eröffnung des Runden Tisches zum Thema '' Zusammenarbeit der Unternehmen mit lokaler oder staatlicher Verwaltung''.

Ronald Seeliger, Präsident der AHK Serbien, bewertete die bisherige wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen Serbien und Deutschland als gut. Deutschland investiert stark in Serbien und deutsche Unternehmen beschäftigten mehr als 60.000 Menschen in Serbien.

Der Präsident der AHK Serbien betonte, dass dies auch der Besuch des deutschen Wirtschafts- und Energieministers Peter Altmaier in Belgrad bestätigt, und wies darauf hin dass der deutsche Minister in seinen Aussagen immer bestätigt, dass Deutschland die europäische Integration dieser Region unterstützt und dass sie daran interessiert ist, die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Serbien und Deutschland zu stärken.

Seeliger erinnerte daran, dass 88 Prozent der deutschen Unternehmen wieder in Serbien investieren würden. "Bisher sind alle Indikatoren gut, es gibt Probleme, die verbessert werden müssen, aber deutsche Unternehmen werden definitiv in Serbien investieren", sagte Seeliger.

Zurück