Recht, Steuern & Zoll

Die AHK Serbien berät Sie in allen wirtschaftsrechtlichen und steuerlichen Angelegenheiten in Bezug auf Serbien und Montenegro und hilft Ihnen dabei, sprachliche Hürden zu überwinden.

© Getty Images/utah778

Unsere Dienstleistung im Überblick

Rechtsauskunft

Wir erteilen Auskünfte zu Themen wie z.B.:

  • Aufenthaltsmodalitäten und Aufnahme einer gewerblichen Tätigkeit
  • Einfuhrgenehmigungen, Grenzkontrollen, Markierungsvorschriften, Zollsätze...
  • Wichtige Steuerarten, Steuerbegünstigungen und -befreiungen
  • Fördermittel, Bonitätsauskünfte, Handelsregisterauszüge und Inkasso
  • Informationen zu Lohnkosten
  • Devisenrecht/Zahlungsverkehr
  • Investitionsrecht
  • Rechtsverfolgung
  • Schutz des geistigen Eigentums
  • Zentrale arbeitsrechtliche Bestimmungen
  • Eigentumsvorbehalt

Alle Anfragen zu Serbien und zu Montenegro werden nach bestem Wissen und Gewissen bearbeitet. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Deutsch-Serbische Wirtschaftskammer und ggf. ihre Unterauftragnehmer keine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Auskünfte übernehmen können. Ihr Ansprechpartner in Rechtsfragen ist Herr Kosta Jović.

 

 

Zollberatung

Wir erteilen Ihnen gerne Informationen über Zollsätze und Einfuhrgenehmigungen (mit aktuellen Antragsformularen).

Honorar für Informationen über Zollsätze: bis 10 HS-Nummern 30,00 Euro; jede weitere HS-Nummer 3,00 Euro.

Honorar für Informationen über Einfuhrgenehmigungen: Abrechnung nach Arbeitsstunden (aktueller Stundensatz: 80,00 €).

Inkasso

Das Inkassoverfahren bei der AHK Serbien beinhaltet folgende Schritte: 

  1. Prüfung der Forderung: Überprüfung der Durchsetzbarkeit der Forderung, Abstimmung der nächsten Schritte
  2. Kontaktaufnahme mit dem Schuldner / Mahnungen: Telefonische Kontaktaufnahme mit dem Schuldner, Erstellung und Versand von bis zu drei den hiesigen Gepflogenheiten entsprechenden Mahnschreiben durch unsere Rechtsabteilung. Gegebenenfalls Vereinbarung von besonderen Zahlungsmodalitäten, Umsetzung einer gütlichen Einigung
  3. Kontrolle der Zahlungseingänge: Überwachung der Einhaltung der Zahlungsvereinbarung, Überprüfung der Zahlungseingänge. Gegebenenfalls Vorschlag eines Gerichtsverfahrens.
  4. Abschlussbericht: Anfertigung eines kurzen Abschlussberichts über die durchgeführten Maßnahmen.

Folgende Unterlagen benötigen wir:

  • relevante Unterlagen wie Verträge, Rechnungskopien, Lieferscheine etc. (in Kopie)
  • Schreiben mit der Darstellung des Problems und allen Kontaktdaten des Schuldners 

Honorare: Nach der Überweisung des Grundhonorars werden wir für Sie aktiv. Über die anfallenden Honorare erstellen wir unseren Kunden eine Rechnung.

1. Grundhonorar: 200,00 Euro

2. Erfolgsprovision 

Auf die eingezogenen Forderungen berechnen wir eine Erfolgsprovision entsprechend der nachstehenden Tabelle.

BetragProvision
für die ersten 1.500,00 Euro5 %
für Teilbeträge zwischen 1.500,00 bis 10.000,00 Euro4 %
für darüber hinausgehende Teilbeträge 3 %

Unternehmensgründung

Das Gesetz über Handelsgesellschaften aus 2004, zuletzt geändert im Jahre 2011 (Amtsblatt der Republik Serbien Nr.: 36/2011 und 99/2011) sieht folgende Gesellschaftsformen vor:

  • Offene Handelsgesellschaft (Serbisch: ortačko društvo, gekürzt: o.d.)
  • Kommanditengesellschaft (Serbisch: komanditno društvo, gekürzt: k.d.)
  • Gesellschaft mit beschränkter Haftung (Serbisch: Društvo sa ograničenom odgovornošću, gekürzt: d.o.o.)
  • Aktiengesellschaft (Serbisch: akcionarsko društvo, gekürzt: a.d.)
  • Zweigniederlassung (Serbisch: Ogranak)
  • Repräsentanz ( Serbisch: Predstavništvo)
  • Betrieb eines Gewerbes b.z.w. Eröffnung eines Handwerkbetriebs (Serbisch: Preduzetnik, gekürzt: pr)

Bonitätsauskünfte und Handelsregisterauszüge

Sie sind dabei, Handelsbeziehungen aufzubauen oder wollen Anschlussgeschäfte mit bestehenden Partnern in Serbien tätigen? Wir bieten Ihnen die Möglichkeit an, Bonitätsauskünfte oder Handelsregisterauszüge serbischer Unternehmen einzuholen.

Sie erhalten von uns Informationen über: 

  • Rechtsform
  • Gegenstand des Unternehmens
  • Gründungsjahr
  • Analyse der Finanzlage
  • Kapitalausstattung
  • Mitglieder der Geschäftsführung
  • Fällige Verbindlichkeiten
  • Anzahl Beschäftigte
  • Empfehlung bzgl. einer Kreditvergabe
  • Zahlungsmoral
  • Auszug aus dem Jahresabschluss
  • Entwicklung der Beschäftigtenzahlen 

Honorar:

  • Für diese Dienstleistung stellt die AHK Serbien Ihnen pro Bonitätsauskunft 100,- € (netto, die Überweisungskosten trägt der Auftraggeber) in Rechnung.
  • Für einen Handelsregisterauszug (in deutscher Sprache) stellt die AHK Serbien Ihnen 50,- € (netto, die Überweisungskosten trägt der Auftraggeber) in Rechnung. 

Wichtiger Hinweis: Alle Auskünfte beruhen auf Angaben Dritter. Die AHK Serbien und ihre Auftragnehmer übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Auskünfte.

Mehrwertsteuer-Rückerstattung

Deutschen Unternehmen ohne steuerliche Registrierung in Serbien, die für die erwerbsmässige Verwendung in Serbien Waren und Dienstleistungen gekauft haben, wird seit 01.Juli 2013 die MwSt-Rückerstattung lt. Art.53 des Mehrwertsteuergesetzes ermöglicht. Die Kommunikation mit dem Steueramt erfolgt ausschließlich in serbischer Sprache. Die AHK Serbien wird Sie gerne bei der Abwicklung der Mehrwertsteuer-Rückerstattung unterstützen.

Unser kompletter Vorsteuer-Service beinhaltet:

  • Prüfung der eingereichten Dokumente
  • Ausfüllen der notwendigen Antragsformulare und Anlagen auf Serbisch
  • Einreichung des Antrages Kommunikation mit serbischen Behörden
  • Ggf. Widerspruch bei einem ablehnenden Bescheid
  • Entgegennahme und Weiterleitung des Rückerstattungsbetrages (abzüglich unserer Provision) und der Unterlagen 

Auftrags- und Honorarordnung:

Die unten angeführten Unterlagen müssen bei uns komplett als Originale, notariell beglaubigt und mit Apostille versehen, spätestens bis zum 01.05. des laufenden Jahres (für Rechnungen aus dem vorhergehenden Jahr) eingegangen sein.

Anlagen-Aufstellung

Auftragserteilung MwSt Rückerstattung

Gesetzliche Voraussetzungen:

Gesetzliche Voraussetzungen:

Erstattungsbetrag: Die Erstattungssumme muss – auf das Jahr bezogen – mindestens 200,00 Euro im Dinar-Gegenwert nach dem mittleren Wechselkurs der Nationalbank Serbiens betragen.

Was erstattet wird: Es ist möglich, die Mehrwertsteuer-Rückerstattung für alle Dienstleistungen zu erstatten, außer für Restaurant- und Rent-a car-Rechnungen. Es müssen Originalrechnungen eingereicht werden. Kopien sowie Proforma-Rechnungen werden nicht akzeptiert.

Rechnungen: Bitte weisen Sie die serbischen Rechnungsaussteller darauf hin, dass sie den Rechnungsbetrag möglichst in beiden Währungen (RSD und Euro) ausweisen sollen, wobei zusätzlich die Angabe des amtlichen Mittelkurses der Nationalbank Serbiens vom Tag der Rechnungsausstellung erforderlich ist.

Geschäftssitz: Die Erstattung ist nur möglich, wenn das antragstellende Unternehmen in dem betreffenden Zeitraum in Serbien keinen Geschäftssitz hatte und in Serbien keine steuerpflichtigen Leistungen erbracht wurden, für die eine Steuerregistrierung notwendig wäre. In diesem Falle kann die gezahlte Vorsteuer nur in der serbischen Mehrwertsteuer-Erklärung geltend gemacht werden.

Broschüre: Recht und Steuern in Serbien

Eine Informationsbroschüre der Deutsch-Serbischen Wirtschaftskammer zu aktuellen Entwicklungen in den Bereichen Recht uns Steuern in Serbien.

Seiten: 24 Seiten | Dateigröße: 730 KB | Sprachen: Deutsch und Serbisch

Herunterladen