Konjunktur- und Standortumfrage Serbien 2015

"Bei der Bewertung der Standortfaktoren beklagen die befragten Unternehmen, wie in den Vorjahren, Defizite bei der Rechtssicherheit, die Unberechenbarkeit der Wirtschaftspolitik und der öffentlichen Verwaltung. Die Bereitschaft der Unternehmen, neue Mitarbeiter anzustellen, geht leicht zurück. Die Vorteile des vor einem Jahr eingeleiteten Reformprozesses werden noch nicht von allen Unternehmen wahrgenommen."

Die Ergebnisse der 10. Konjunkturumfrage der Deutsch-Serbischen Wirtschaftsvereinigung präsentieren und kommentierten Martin Knapp, Delegierter der Deutschen Wirtschaft in Serbien, Dr. Ronald Seeliger, Präsident der DSW und Geschäftsführer der Hemofarm a.d. und der deutsche Botschafter, Herr Heinz Wilhelm auf der Pressekonferenz am 21.04.2015.

Die Ergebnisse der Konjunkturumfrage 2015 können Sie der Pressemitteilung und der Präsentation entnehmen.

Ansprechpartner

Milica Ožegović

PR, Marketing und Publikationen

Belgrad

+381 11 2028 026
+381 60 0202 806
E-Mail schreiben