Das große Interesse von unabhängigen Ausstellern aus Serbien an der Kölnmesse „Anuga“

Der Vertreter der Kölnmesse für Serbien und Montenegro, Stevan Đurić aus der Deutsch-Serbischenwirtschaftskammer (AHK Serbien) hat die Aussteller aus Serbien besucht. Er hat dabei erörtert, dass die Kammer die Unternehmen unterstützt im Sinne der Stärkung von Exportkapazitäten und diese mit deutschem Markt verbindet

Die Messe Anuga ist die welt größte im Bereich Lebensmittelindustrie und gleichzeitig die wichtigste für Hersteller weltweit. Jedes zweite Jahr findet die Messe in Köln in den Hallen der Kölnmesse (Kölnmesse GmbH), auf einer Fläche von 284.000 m2 statt. Mehr als 7.400 Aussteller aus 98 Ländern haben dieses Jahr teilgenommen, und rund 165.000 Besucher aus 198 Ländern waren registriert.

Vertreter des Bahus Limited Unternehmens, Irena Tafro i Uroš Delovski, die dieses Jahr zum ersten mal ihre Produkte auf der Messe Anuga ausgestellt haben, äußerten ihre volle Zufriedenheit, sowohl mit der Teilnahme an der Messe als auch mit dem Interesse der Kunden auf ihren Produkten.

„Wir empfehlen diese Messe aufgrund der großen Besucherzahl, sowie der Möglichkeit zur Produkt-plazierung auf einem Markt“. Deswegen erklärten die Vertreter von Bahus Limited und kündigten bereits ihre Teilnahme an der Anuga 2019 an.

Das Strela Ltd Unternehmen stellt bereits seit 2007 aus. Zuerst im Rahmen eines gemeinsamen, nationalen Austellungsstandes und danach unabhängiges und später mit einem Firmen-eigenen Präsentationsstand.

„Der Grund aus welchen wir die Endscheidung trefen, an der Messe teilzunehmen, war die Einführung unserer Tiefgefrieranlage 2006 und der Bedarf an neuen Kunden. Deswegen war die Endscheidung an der Weltgrößtenlebensmittelmesse auszustellen der besste weg unseren Ziel zu erriechen“, erleuterten die Vertreter des Strela Ltd Unternehmens Aleksandra Prokopović i Mijodrag Nedeljković.

An der Anuga Messe nahmen insgesamt sechs unabhängige Aussteller aus Serbien teil. Zwei nationale Stände waren mit noch 21 Ausstelleren aus Serbien besetzt.

Einkaufsinitiative Westbalkan 2016

Fachveranstaltung in der IHK zu Dortmund endet mit Teilnehmerrekord - Über 45 deutsche Einkäufer knüpften neue Geschäftskontakte zu 125 ausgewählten Zulieferbetrieben aus der Westbalkan-Region. Auch 43 serbische Unternehmen beteiligen sich am B2B-Projekt.

Die mehr als 400 Teilnehmer der 2. Balkan-Sourcing-Konferenz haben am Donnerstag in der IHK zu Dortmund ein positives Fazit gezogen. "Über 45 deutsche Einkäufer trafen sich mit 125 ausgewählten Lieferanten aus Serbien, Bosnien-Herzegowina, Slowenien, Kroatien, Mazedonien und Albanien", informierte Olaf Holzgrefe, Leiter International Business Development & Affairs des Bundesverbandes Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V. (BME). Insgesamt kamen mehr als 500 B2B-Gespräche zustande.

Die zweite Balkan-Sourcing-Konferenz wurde von BME, BMWi, BMZ, GIZ sowie - stellvertretend für den DIHK - von der AHK Serbien und der IHK zu Dortmund organisiert; sie ist Teil der im August 2014 gestarteten "Einkaufsinitiative Westbalkan".

Zur Pressemitteilung und Bildergalerie

Ansprechpartner

Doris Danilović

Stellvertretende Geschäftsführerin
Mitgliedschaft/Kommunikation/Veranstaltungen

Belgrad

+381 11 2028 015
+381 60 0202 807
E-Mail schreiben