29.05.2013: Dialog mit der Steuerverwaltung

Auf Initiative der Deutsch-Serbische Wirtschaftsvereinigung fand am Vormittag des 29.05.2013 der zweite Dialog mit der Steuerverwaltung statt. Die Mitglieder der DSW hatten die Möglichkeit auf direktem Weg der Steuerverwaltung Fragen zu stellen und eventuelle Schwierigkeiten in der Praxis anzusprechen. Nach der Begrüßung durch Michael Schmidt, dem Delegierten der Deutschen Wirtschaft in Serbien und Christian Braunig, Finanzdirektor der DSW und Geschäftsführer der Confida Consulting, wandte sich Ivan Simic, Direktor der serbischen Steuerverwaltung an die zahlreichen Teilnehmer des Dialogs.

Neben seinen Auslegungen zur Reform der serbischen Steuerverwaltung beantworteten Herr Ivan Simic und seine Mitarbeiter, Dragan Agatunović, Koordinator des Sektor für Kontrolle , Olgica Trajković, Leiter der Steuerprüfung, Suzana Mitrović, Leiter des Risk Analysis Abteilung und internationale Zusammenarbeit, die im Vorhinein gestellten Fragen der Mitglieder. Des Weiteren standen Aleksandar Milošević, Kabinetschef, Zoran Luković, Berater des Direktors, Ljiljana Kovačević, Direktor der CVPO (Zentrum für große Steuerzahler) und Milena Tadić, Leiter des Sektor für Kontrolle für weitere Konsultationen mit den Mitgliedern bereit. Die DSW bedankt sich bei Herr Ivan Simic für die Zusammenarbeit und bei Herrn Christian Brauning und  ihrem Mitglied Confida Consulting für die Unterstützung  bei den Vorbereitungen für diesen erfolgreichen Steuerdialog. Am Abend empfing die DSW ihre Mitglieder zum Members Dinner mit Herrn Ivan Simic.

19.04.2012: Steuerdialog

Auf Anregung der serbischen Steuerverwaltung, der Deutsch-Serbischen Wirtschaftsvereinigung (DSW) und der GIZ fand am 19. April 2012 eine Dialogveranstaltung statt.  Diese gab den in Serbien tätigen Unternehmen die Möglichkeit, Fragen an das Top-Management der Steuerverwaltung zu stellen und in einen konstruktiven Dialog einzutreten. Die serbische Steuerverwaltung wies zudem in aller Kürze auf aktuelle Änderungen in der Verwaltungspraxis hin. Die DSW Mitgliedsunternehmen nutzten diese Chance gerne.

Im laufenden Follow-Up Prozess wurde ein Fragenkatalog erstellt, um eine weitere Kooperation zu vertiefen. Das größere Ziel des Steuerdialogs ist die Bildung einer Arbeitsgruppe zum Thema Steuern und Zoll, in der interessierte Mitgliedsunternehmen zusammenkommen können.